Menu
 
Torre di San Martino

Wer den Spuren der Schlacht von San Martino aus dem Jahre 1859 folgen möchte, sollte den südlichen Teil des Gardasees aufsuchen. Hier wird in der Nähe von Desenzano die Historische Schlacht zum italienischen Unabhängigkeitskrieg originalgetreu nachgestellt. Mit Schauspielern in den Uniformen der damaligen Zeit wird diese wichtige Entscheidungsschlacht aufwendig inszeniert. Über 300 000 Soldaten kämpften zu jenem Zeitpunkt an beiden Fronten, so dass diese Schlacht zu den größten Einzelschlachten im 19. Jahrhundert gehörte. Mit dem Sieg der italienischen Koalition gelang ein wichtiger Schritt zur Unabhängigkeit Italiens. Wegen der nachfolgenden Gründung des Roten Kreuzes hat die Schlacht von San Martino sogar internationale Bedeutung. Neben der Nachstellung der großen Schlacht gibt es ein ausführliches Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Lesungen und Zeremonien.

Inszenierung der Schlacht

In San Martino della Bettaglia können Touristen und Kulturinteressierte alljährlich Ende Juni die Nachstellung der Schlacht zum italienischen Unabhängigkeitskrieg besuchen (2015: 28. Juni). Dafür werden auf einer Wiese Hunderte von Schauspielern und Statisten in die Rolle der Militärs schlüpfen: auf der einen Seite kämpfen die Truppen der italienischen Koalition, während die gegenüberliegende Front aus Soldaten der österreichischen Besatzer besteht. Die Zuschauer stehen hinter einer Absperrung oder sitzen auf Tribünen, während der militärische Aufmarsch mit Flaggen, Bannern, Gewehren und Kanonen im vollen Gange ist. Bei der Inszenierung werden Truppenbewegungen der verschiedenen Militäreinheiten nachgestellt und man sieht immer wieder den Rauch des Schießpulvers aufsteigen. Von den Gefechten der Artillerie, den Angriffen der Kavalleristen bis zu den Kämpfen der Infanterie bietet die Nachahmung der Schlacht ein großes Spektakel. Aufgrund der lauten Effekte während der Gefechtsszenen sollte jeder Besucher einen guten Hörschutz parat halten.

Das Rahmenprogramm in San Martino

Neben dem großen Event der nachgestellten Schlacht bieten die Veranstalter den Besuchern ein ausführliches Rahmenprogramm: Ausstellungen zur Militärgeschichte, Gedenkfeiern, Konzerte oder die Kavallerie-Truppenübungen direkt vor der Schlacht. In den Museen und Veranstaltungsräumen der Umgebung können die Besucher diverse Fundstücke aus der Schlacht begutachten (Waffen, Karten, Fresken, Alltagsgegenstände der Soldaten). Zu den auffälligsten Ausstellungsräumen zählt der Rundturm, ein 70 Meter hoher Turm inmitten von Weingärten. Auch als Aussichtsplattform ist der Rundturm sehr zu empfehlen, denn an dieser Stelle hat man einen guten Ausblick auf die Umgebung und auf die Landschaft am unteren Gardasee. Gleich nebenan findet man das Museum von San Martino, ein Haus mit weiteren Fundstücken aus der berühmten Schlacht. Zudem können die Besucher auch in den Nachbarstädten Solferino und Castiglione verschiedene Ausstellungen und Events über die Historische Schlacht aufsuchen. Dort gibt es auch größere Ausstellungen über das Rote Kreuz, denn der Gründer Henry Dunant war damals Zeitzeuge der Schlacht und beschloss hiernach den Aufbau der bekannten Hilfsorganisation. Dies wird auch in zahlreichen Museen mit Original-Exponaten dokumentiert.

Geschichte auf Schritt und Tritt

Mit der nachgestellten Schlacht von San Martino bekommen die Besucher und Touristen einen guten Einblick in die Kulturgeschichte des Landes. Die aufwendig nachgestellten Szenen und die mühevoll gefertigten Militäruniformen wirken sehr authentisch. Neben der inszenierten Schlacht informieren die Ausstellungen über den genauen Ablauf des Krieges. Auch wichtige Details werden mit originalen Fundstücken dargestellt und die Besucher machen hier einen Spaziergang durch die Geschichte. Mit den zahlreichen Exponaten und Alltagsgegenstände wird die Historie sehr lebendig und abwechslungsreich präsentiert. Für Urlauber am unteren Gardasee ist die nachgestellte Schlacht von San Martino sehr zu empfehlen.

Schlacht in San Martino - Termine

24. Juni

Pin It

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Informationen zum See

Lage: 45/46 Breitengrad
Oberitalien
Fläche: 370 m²
Länge: 52 km
Breite: 17 km
Tiefste Stelle: 346 m
Uferlänge: 158 km
Über dem Meeresspiegel: 65 m
Inseln: Isola del Garda, Trimelone, San Biagio,
i Conigli
Flüsse: Mincio, Sarca,
Ponale (Bach)
Klima: mediterrane milde Klimazone
Durchschnitts-temperatur: 14 °C
Regionen: Trentino-Südtirol, Venetien, Lombardei

Video Impression

Nach oben