Giro della Busa Mountainbike Tour

Am Gardasee existieren besonders im nördlichen Uferabschnitt einige Mountainbike-Touren, die auch für Urlauber mit Kindern bestens geeignet sind. Eine davon nennt sich Giro della Busa.

Start der Giro della Busa Mountainbike Tour

 

    • Als Beginn der etwa 17 Kilometer langen Route eignet sich der kleine Parkplatz an der Via Paolina Caproni Maini in Arco, der in unmittelbarer Nähe der Brücke über das Flüsschen Sarca liegt.
    • Von hier aus geht es nun in südwestlicher Richtung zunächst durch die bezaubernde Altstadt von Arco hindurch, über der stets die auf einem steilen Felsen erbaute Burg des Ortes thront. Einen Abstecher wert ist der Dom della Collegiata Santa Maria Assunta, eine der größten und bedeutsamsten Bauten der Spätrenaissance in der ganzen Region.
    • Auf flacher Strecke geht es dann hinaus in Richtung des Ortsteils San Giorgio, der sich auf halber Strecke zwischen Arco und Riva del Garda befindet. Die Tour führt in diesem Abschnitt über einige Feldwege, die sich herrlich inmitten sonnendurchfluteter Obst- und Weingärten befinden.
    • Dort, wo der Weg auf die Bundesstraße SS 45 trifft, geht es linkerhand in Richtung San Alessandro, dabei ist es sehr angenehm, dass neben der Straße ein Radweg verläuft, den man nutzen kann.
    • Hält man sich nun immer geradeaus, kommt man nach ein paar Minuten auch schon in Riva del Garda an, genauer: am Hafen San Nicolò. In der nach Desenzano zweitgrößten Stadt am Gardasee herrscht immer eine lebendige Atmosphäre, und hier am Hafen natürlich im Besonderen. Bei einer kurzen Rast in einer der Bars, verbunden mit einem kleinen Imbiss und einem Espresso, gewinnt man schon bald einen tollen Eindruck des Flairs, das Riva del Garda umgibt.

Informationen zur Giro della Busa Mountainbike Tour

Länge: 17 km
Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit:
Leicht
  • Doch noch wartet ein Stück Weg, und weiter geht die – flache und entspannte – Fahrt auf dem Radweg, der entlang des Seeufers nach Südost in Richtung Torbole führt.
  • Dort angekommen, lohnt die Pfarrkirche Sant’Andrea einen Besuch; ein nettes kleines Gotteshaus aus dem 18. Jahrhundert.
  • Recht zentral im Ort befindet sich die Piazza Vittorio Veneto, von wo aus nun ein kurzer, etwas steilerer Anstieg (etwa 130 Meter) nach Nago, den Ortsteil oberhalb von Torbole, ansteht.
  • Hier passiert man jenen hoch in den Himmel ragenden Felsen, auf dessen Spitze die Ruine des Castel Penede liegt, die man bei der Gelegenheit gleich besichtigen sollte.
  • Zurück an der zentralen Kreuzung in Nago folgt man nun dem Hinweisschild hinunter zu den Marmitte dei Giganti, riesige Eislöcher, die durch eiszeitliche Gletscher entstanden sind und die wie eine große Höhle wirken, obwohl sie zur einen Seite geöffnet sind. Die Marmitte sind ein eindrucksvolles Naturdenkmal, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.
  • Von hier aus ist der Rest der Mountainbike-Runde relativ schnell bewältigt. Über den Prealta-Weg gelangt man bei herrlicher Aussicht auf Arco in nur zwei Kilometern zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Weitere Mountainbike Strecken am Gardasee

Radtour am Gardasee

Hier finden Sie noch mehr interessante Mountainbike Strecken am Gardasee

 

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Zum Seitenanfang

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung