Menu
 

Wanderung zur Eremitage San Valentino

Die Pestkapelle San Valentino erreicht man vom Städtchen Gargnano aus auf verschiedenen Wegen. Bei der weniger anstrengenden Variante fahren Sie mit dem Auto von Gargnano aus in ein für den Gardasee so typisches Bergdorf nach Sasso.

Wunderschönes Städtchen am Westufer des Gardasees

Wer eine größere Herausforderung sucht, der startet direkt von Gargnano aus seine Tour. Dabei können Sie gleich ein Stück von diesem wunderschönen Städtchen am Westufer des Gardasees kennenlernen. Zum Beispiel die Promenade mit den Orangenbäumchen. Hier tummeln sich nicht nur die Touristen, sondern auch gerne die Einheimischen. Schlendern Sie in Richtung des Domes und wenn sie Glück haben und genau um 12.00 Uhr dort vorbeikommen, erleben Sie ein wunderschönes Glockenspiel. In Gargnano werden Sie eine Vielzahl prächtiger Häuser und Gärten entdecken, denn der Ort galt ursprünglich als Refugium für eher wohlhabende Bevölkerungsschichten.

Einstieg durch ein Waldstück

Nach ihrer kleinen Besichtigungstour durch die verwinkelten Gassen und vorbei an der durch hölzerne Stege begehbaren Uferpromenade, verlassen Sie den Ort. Direkt am Dom überqueren Sie die Hauptstraße. Eine steile, schmale Straße lässt Sie schnell an Höhe gewinnen. Rechts und links können Sie noch Reste der alten Limonaie bewundern. Wenn Sie fast alle Häuser hinter sich gelassen haben, finden Sie rechts den Einstieg durch ein Waldstück, dass sie hoch nach Sasso bringt.

Informationen zur Wanderung zur Eremitage San Valentino

Für nicht ganz schwindelfreie Wanderer sei angemerkt, dass man das Gelände der Eremitage durch eine Holztür betritt, die einen schmalen Felsweg entlang führt. Ein wenig Trittsicherheit sollte man mitbringen, da an einigen Stellen auch höhere Felsabschnitte zu überwinden sind.

Alles in allem handelt es sich aber für geübte Wanderer um eine leicht Tour, die mit etwas Kondition gut zu bewältigen ist. Sie sollten gutes, festes Schuhwerk anhaben.

Herrliche Aussichtspunkte

Von dem kleinen Ort aus müssen Sie mit etwa einer Stunde Gehzeit rechnen. An vielen Punkten werden Sie jedoch verweilen wollen, da sich immer wieder herrliche Aussichtspunkte auftun, die ihre kleine Tour mit Sicherheit verlängern, aber auch bereichern. Immer wieder öffnet sich der Blick über den wunderbaren Gardasee, der bald tief unter ihnen liegt. Den weiteren Weg zu finden ist recht einfach, da er entsprechend gekennzeichnet ist. Von Sasso aus folgen Sie einfach dem Weg Nummer 31. Dieser beginnt recht einfach und führt vorbei an Gärten und Feldern. Bald wird es jedoch ein wenig anstrengender. Der Weg führt zwischenzeitlich wieder leicht bergab und man durchquert eine in der Regel trockene Klamm. Klar, dass man sich auf der anderen Seite die Höhenmeter wieder erkämpfen muss. Doch bald kommen Sie an die hölzerne Pforte, die das Gelände der Eremitage markiert.

Die Pestkapelle San Valentino

Die etwa 400 Jahre alte, weiß gekalkte Eremitage San Valentino war ursprünglich eine Pestkapelle. Von ihr aus blickt man über den Gardasee. Die kleine Kapelle, die man besichtigen kann, liegt auf etwa 770 Metern Höhe in einer atemberaubenden, überhängenden Felswand. Davor bildet der Fels jedoch ein Plateau, eine Terrasse auf der man ohne Schwindelanfälle zu bekommen verweilen kann. Besichtigen Sie die winzigen Zimmer, die Kapelle, die Zisterne und die Feuerstelle. Die Einsiedelei ist von den Überlebenden der Pest im Jahre 1630 erbaut worden. Im 19. Jahrhundert lebte hier wirklich ein Eremit, der vom venezianischen Ufer des Sees stammte. Sein Portrait hängt an einer Wand der Kapelle.

Weitere Wanderungen am Gardasee

Wandern am Gardasee

Hier finden Sie noch mehr interessante Wanderungen am Gardasee

 

 

 

 


Pin It

Weitere Ausflugstipps finden Sie in unserer Rubrik  Gardasee Ausflugstipps

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Nach oben