Menu
 
Wandergruppe

Eine Wandertour durch die Region Corna Vecchia auf den Wanderwegen Nummer 231, 104, 102, 421 sowie 101 steckt voller Überraschungen. Naturalistische Glanzpunkte frischen diesen Wanderweg leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrades auf, für dessen Eroberung Aktivurlauber rund acht Stunden einplanen müssen.

Die erste Station dieses Wanderausfluges ist der Wanderweg nach Valle di Bondo

Eine Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderstrecke ist mit dem Auto oder einem Bus möglich, der an der oberhalb von Vesio gelegenen Haltestelle Halt macht. Dementsprechend verlassen Wandersleute den Bus an der Kreuzung, an der die Straße in Richtung Passo Nota mündet. Der Wanderpfad beginnt am Valle di Bondo entlang. Nach etwa einer halben Stunde erblicken Wanderbegeisterte einen Picknickplatz, der der Ausgangspunkt des Wanderweges Nr. 231 mit der Bezeichnung ‚Tregadone’ oder ‚Trenegadone Grande’ ist. Dieser in rechte Richtung abbiegende Pfad verläuft direkt durch den Wald an einem kleinen Bachbett entlang. Nachdem der Bach versickert ist, folgt ein bezauberndes Potpourri aus Wäldern und Lichtungen, bis nach rund einer Stunde der Wanderweg die Kiesstraße gen Piazza Angelini kreuzt. Haben Wanderer weitere 20 Minuten hinter sich gelassen, ist der Wanderweg Nr. 102 als weitere Station binnen kürzester Zeit erreicht.

Sensationelle Ausblicke auf den Gardasee

Auf diesem Wanderweg orientieren sich Besucher auf der linken Seite in Richtung Corna Vecchia. Es lohnt sich, auf diesem Teil der Strecke die Blicke schweifen zu lassen und die Aussicht auf den Gardasee und das Valle del Singol zu genießen. Nur wenige Minuten vergehen, bis der Felssporn Balót dela vécia als beeindruckender Felssporn am Horizont auftaucht. Zu diesem Felssporn führen nicht gekennzeichnete Wanderwege, die einen nahen Kontakt mit dem ‚Balót’ gestatten. Die Besonderheit dieses ungefähr neun Meter hohen Felsgebildes besteht darin, dass diese Formation den Eindruck vermittelt, als würde dieser in jedem Moment seinen Halt verlieren.

Entspanntes Wandern auf der Straße nach Baita Segala

Nach einem Exkurs zu diesem Naturschauspiel orientieren sich Wandersleute an dem Weg Nr. 102, bis dieser die Straße Nummer 421 kreuzt. Diese Straße bahnt sich ihren Weg in Richtung Baita Segala und ist Teil mehrerer Kreuzungen. Ein weiterer wichtiger Orientierungspunkt dieses Ausflugs ist der sich nunmehr anschließende Wanderpfad 101, der den Weg bis zur Cima Mughera ebnet. Auf diesem abschließenden Teil der Strecke sollten Wanderer noch einmal genügend Zeit einplanen, um den Gardasee mit einer zauberhaften Panoramasicht ins Visier zu nehmen. Haben Aktivurlauber den Wanderabschnitt bergab in Richtung Limone absolviert, ist diese abwechslungsreiche und abenteuerliche Wandertour an ihrem Ende angelangt.

Weitere Wanderungen am Gardasee

Wandern am Gardasee

Hier finden Sie noch mehr interessante Wanderungen am Gardasee

Hotels suchen

Anzeigen

Nach oben