Fähre auf dem Gardasee

Wer am Gardasee zum gegenüberliegenden Seeufer möchte, hat mit den lokalen Fähren die schnellstmögliche Verbindung. So vermeiden Urlauber die zeitaufwendige Fahrt auf den Uferstraßen und per Autofähre kann man gleich das eigene Auto mitführen. In der Hochsaison sind die Fähren eine gute Alternative zu den Hauptstraßen, die im Sommer stark befahren sind. Stattdessen sind die Autofähren ein bequemes Verkehrsmittel, das ohne Stau und Zeitverlust das andere Seeufer ansteuert. Auch Fußgänger oder Radfahrer können die Fähren nutzen, um andere Ortschaften am Gardasee zu besuchen. Neben den Autofähren verkehren auch andere Fährschiffe auf dem Gardasee und Urlauber können während der Hauptsaison von 8 bis 20 Uhr die öffentlichen Verkehrsschiffe nutzen.

Mit den verschiedenen Schiffsverbindungen können Touristen bequem über den See schippern und vom Wasser aus die Aussicht auf die Küstenlandschaft genießen. Für das leibliche Wohl sind die größeren Ausflugschiffe mit Restaurant, Bars und Eisdielen ausgestattet.

Autofähren am Gardasee

Autofähre auf dem GardaseeAutofähre auf dem Gardasee

Eines der meist genutzten Autofähren verbindet das Westufer mit dem Ostufer. So können Urlauber mit dem PKW von Toscolano-Maderno im Westen nach Torri del Benaco im Osten übersetzen. Damit sparen sich Autofahrer den weiten Weg um das Südufer und die Fahrtzeit beträgt nur 25 Minuten. Während der Hauptsaison von Juni bis September verkehrt diese Fährverbindung sogar halbstündlich. Ebenso regelmäßig verkehren die Autofähren von Malcesine am Ostufer nach Limone am Westufer. Die Fahrtzeit beträgt 30 Minuten und die Fähren sind am Anleger stündlich erreichbar. Außerdem bietet der Verkehrsbetreiber, die Navigarda, eine Nord-Süd Verbindung von Riva nach Desenzano an. Auf dieser Strecke werden verschiedene Anleger angefahren und Urlauber können an allen Uferzonen des Gardasees ein- und aussteigen. So werden von Süden nach Norden diverse Ortschaften wie Sirmione, Bardolino, Salo, Malcesine und Limone angefahren. Mit dieser Fährverbindung sind viele Orte am Gardasee erreichbar. Im Fahrplan findet man hierzu den genauen Streckenverlauf.

Fährschiffe für Fußgänger und Radfahrer

Die Personenfähren bieten einen guten Panoramablick und Touristen können dabei die verschiedenen Uferzonen genießen. Je nach Vorliebe können Urlauber auf unterschiedlichen Fähren den Zielort erreichen: so gibt es die vielbefahrenen Motorboote und die schnellen Motor-Katamarane, ein mit über 40 Knoten sehr temporeiches Verkehrsmittel. Wer das schnellstmögliche Wasserfahrzeug bevorzugt, kann die Tragflügelboote, die sogenannten Aliscafi, nutzen. Während der Fahrt wird der Rumpf angehoben und das Boot rast auf Tragflügeln auf dem Wasser. Mit über 60 Knoten zählt das Tragflächenboot zu den schnellsten Wasserfahrzeugen auf dem Gardasee (etwa 80 Kilometer pro Stunde).

Bei der Auswahl ist zu beachten, dass die schnellen Boote auch die höchsten Ticket-Preise verlangen und nur die größeren Ortschaften anfahren. Zudem gibt es bei der Frequenz gewisse Unterschiede und in der Nebensaison sind bestimmte Fahrzeuge nicht regelmäßig unterwegs. Welches Wasserfahrzeug eingesetzt wird, ist abhängig vom Verkehrsaufkommen und von der zeitlichen Dauer der Verbindung.

Ausflugschiffe und Kreuzfahrten

Blick von der Gardasee FähreBlick von der Gardasee Fähre

Wer eine gemütliche Rundfahrt plant, kann mit den großräumigen Ausflugschiffen über den See fahren. So bieten die Raddampfer mit den großen Schaufelrädern und den stilgerecht eingerichteten Sälen eine stimmungsvolle Atmosphäre. Im Außenbereich bieten die Raddampfer mehr als 100 Plätze und die Innenräume sind mit Cafes und Restaurants ausgestattet. Einige Dampfer haben sogar einen größeren Ballsaal und das Oberdeck bietet einen guten Panoramablick. Für ausgiebige Rundfahrten sind die Dampferschiffe ein bequemes Verkehrsmittel mit gutem Komfort.

Tipps für Fahrgäste und Urlauber

Wer eines der Fähren im Urlaub nutzen möchte, sollte einige Regeln beachten. Vor der Abfahrt sollten Fahrgäste frühzeitig am Anleger stehen, da insbesondere während der Hauptsaison die Fähren gut ausgelastet sind.

Bei den Fahrpreisen gibt es die übliche Preisstaffelung und je nach Beförderung werden unterschiedliche Fahrpreise verlangt. So sind die Tickets für Fußgänger, Radfahrer, Motorräder und Autofahrer unterschiedlich. Auch für Wohnwagen und Caravans werden unterschiedliche Tarife berechnet.

Bei der Planung sollte jeder Fahrgast beachten, dass eventuelle Einschränkungen eintreten können. So kann der Betrieb von Autofähren wegen Niedrigwassers eingestellt werden und die Fähren verkehren in solchen Fällen ohne Kraftfahrzeuge. Informationen zu den Fahrplanänderungen gibt’s direkt am Hafen. Dort kann jeder Fahrgast beim Verkehrsbetreiber, in den Navigarda Ticket Büros, die passenden Fahrkarten kaufen. Auch auf den Schiffen können Fahrgäste ihre Tickets erwerben.

Weitere interessante Artikel aus dem Gardasee Verzeichnis

  • Baden am Gardasee

    Für Badegäste gibt es am Gardasee zahlreiche Orte und Badestellen, um ein erfrischendes Bad inmitten der einzigartigen Naturlandschaft zu genießen. So bietet de...

  • Ruhige Orte am Gardasee

    Abseits des Massentourismus gibt es auch am Gardasee ruhige Orte, die zum geruhsamen Urlaub einladen. So findet man am See kleine Buchten mit Naturstränden, mal...

  • Familienurlaub am Gardasee

    Für Familien gibt es am Gardasee eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Von den Naturparks bis zu den Freizeit-Anlagen und den Burgfesten bietet der Gardasee e...

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Zum Seitenanfang

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung