Salo Hotels - genießen Sie Ihre Auszeit in einem der Hotels in Salo


Entdecken Sie eine der aufregendsten Städte des Gardasees in einem der Salo Hotels

In Salo hat sich eine Hotellandschaft herauskristallisiert, die so mondän, so abwechslungsreich und so liebenswert wie das Städtchen selbst ist. Denn in galanter Manier ist jedes dieser Salo Hotels ein Unikat. Der Blick auf die Salo Hotels verrät: hier hat der Luxus Einzug gehalten.

In der lauschigen Stadt sind sogar mehrere Hotelanlagen zu Hause, die alles vereinen, was ein Vier-Sterne-Haus ausmacht. Einladende elegante Boutiquehotels buhlen um die Gunst ihrer Gäste. Doch schnell sind die Herzen der anspruchsvollen Klientel dank stilvoller Zimmer mit kostenfreiem WLAN, Sitzecke, Zimmersafe, Klimaanlage und TV-Gerät gefunden. Wer noch mehr möchte, ist am hoteleigenen Garten samt Privatstrand oder dem Swimmingpool gewiss am Ziel seiner Reiseträume angelangt.

In der Buchungsmaske finden Sie eine große Auswahl an Salo Hotels:

Booking.com Booking.com

Gepflegte Salo Hotels für den kleinen Geldbeutel

Wer hingegen mit Zwei-Sterne-Komfort vorliebnimmt, muss sich in Salo noch längst nicht in Verzicht üben. Liebevoll eingerichtete Salo Hotels mit familiärem Ambiente locken beispielsweise mit eigenem Badezimmer samt Duschen, Bidet und Haartrockner. Annehmlichkeiten wie kostenfreies WLAN, eine Dachterrasse oder das hauseigene Restaurant mit Bar versprechen Wohlfühlflair, das weit über das eigene Hotelzimmer hinausgeht.

Damit steht dem Urlaub nach Maß am Gardasee nichts mehr im Wege.

Der Anblick der Halbinsel gleicht einem Fjord

Die größte am Westufer des Gardasees gelegene Stadt ist der Blickfang einer kleinen schmalen Bucht, die im ersten Moment an ein Fjord erinnert. Seit jeher schrieb Salo als eine wohlhabende Stadt Geschichte, die von den Visconti und Venezianern zum Hauptsitz des westlichen Gardasee-Ufers erkoren wurde.

In Anbetracht dieses Wandels erscheint es schon fast grotesk, dass Benito Mussolini genau diesen Ort in den 1940ern zur Faschistischen Sozialrepublik deklarierte. Glücklicherweise gehört dieses düstere Kapitel heute der Vergangenheit an.

Eine kulturelle Schatztruhe mit authentischem Flair

Trotz dieser bewegten Geschichte und des Wohlstands ist Salo kein klassisches Touristenzentrum. Dadurch ist es dem Städtchen gelungen, an die Moderne anzuknüpfen und sich dennoch seinen authentischen Charme zu bewahren. Bis heute ist Salo die einzige am Gardasee gelegene Stadt, die mit dem Santa Maria Annunziata einen eigenen Dom beherbergt. Dieses Gotteshaus macht seinem Ruf als bedeutungsvollster Kirche der Region alle Ehre. Denn bereits im Innenraum reihen sich in dem spätgotischen Meisterwerk Glanzpunkte wie der üppig besetzte Altar oder Gemälde wie die Darstellung des Heiligen Antonius von Padua aneinander.

Gewiss wird es dem einen oder anderen Besucher auffallen, dass die äußere Fassade bis heute nicht komplett ist. Doch dieser Zustand mindert die Faszination des Bauwerks nichts. Ebenso eindrucksvoll ist der Anblick des Renaissanceportals, das mit echtem Marmor-Mosaik dekoriert ist. Bauwerke wie der Uhrenturm oder das einstige Stadttor kennzeichnen den Beginn der Fußgängerzone, in der einladende Restaurants und Cafés mit köstlichen Delikatessen und mediterranem Zauber locken. Doch das größte Highlight Salos folgt erst noch.

Die längste Uferpromenade des Gardasees

Anmutig schlängelt sich die Uferpromenade am Gardasee entlang. Die mit wunderschöner Bepflanzung verzierte Flaniermeile bahnt sich bis zur Altstadt den Weg. Wer auf dieser Promenade spazierengeht, kann seinen Blick bis weit über die Bucht schweifen lassen oder einen Shoppingbummel in Richtung Fußgängerzone planen.

Unterhalb der Strandpromenade schließt sich der Strand an, der allerdings auch zur Sommerzeit nur selten überlaufen ist. An den südlichen Teil der Stadt grenzen die Hügel des Valtenesis an, die von Campern gern besucht werden.

Ein Ausflug zur Isola di Garda

Möchten Sie sich Ihren Aufenthalt in Hotels in Salo mit einer Bootsfahrt versüßen, ist die nur 17 Kilometer entfernte Isola di Garda ein beliebtes Ausflugsziel. Die größte aller sieben im Gardasee gelegenen Inseln beherbergt ein meisterhaftes neugotisch-venezianisches Schloss, das von Zypressen, Pinien und Akazien umgeben ist.

Zur Hauptsaison öffnen die Besitzer des Schlosses – die Familie Borghese-Cavazza – von April bis September die Pforten der Gartenanlagen und von einigen Teilen des Schlosses. Gewiss erhalten Sie bei diesem Anblick Impressionen, an die Sie sich noch Jahre später sehnsüchtig erinnern werden.

Hier finden Sie weitere Gardasee Hotels in den einzelnen Orten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung