Immobilie am Gardasee mit Seeblick

Schon als Urlaubsregion ist der Gardasee bei den Österreichern heißbegehrt: Nicht nur das norditalienische Flair weiß die Touristen zu begeistern, sondern vor allem auch die verhältnismäßig kurze Fahrtzeit: Binnen weniger Stunden lässt sich der Lago di Garda von jedem Punkt Österreichs aus mit dem Auto erreichen. Kein Wunder, dass da so mancher gerne ein eigenes Häuschen am See erwerben möchte, um etwa am Wochenende mal schnell etwas Erholung zu tanken. Im Idealfall natürlich ein Haus, von dem sich ohne Hindernisse aus die malerische Szenerie des Sees betrachten lässt. Allerdings: Seeblickimmobilien am Gardasee zählen zu den teuersten Objekten der Region überhaupt, wenn es ums Kaufen oder Mieten geht – schließlich möchte jeder den überwältigenden Anblick genießen, und auch hier bestimmt daher die Nachfrage den Preis. Daher wird es für Österreicher, die sich nicht mit dem Markt vor Ort auskennen, verhältnismäßig schwer sein, ein passendes Haus zu einem annehmbaren Preis zu finden. Denn trotz der Kosten gehen die Immobilien zwischen Riva und Desenzano weg wie das sprichwörtliche geschnittene Brot: Wird eine Immobilie frei, existiert meist bereits eine lange Liste von Interessenten. Dennoch ist es nicht gänzlich unmöglich. Der folgende Artikel zeigt wie:

 

1. Eine Seeblickimmobilie am Gardasee finden

Toller Blick auf den GardaseeToller Blick auf den Gardasee

Der gewaltige Vorteil des Gardasees in Sachen Seeblick ist seine geographische Lage: Er wird fast auf der gesamten Westseite von Bergen und Hügeln eingefasst (mehr zum Thema Immobiliensituation am Westufer des Gardasees). Daher ist ein Blick auf das Wasser dort nicht wie an einem Strand nur von Häusern aus möglich, die direkt am Ufer liegen, sondern auch etwas entfernt davon: Diese Häuser, die am Hang liegen, ermöglichen ebenfalls einen grandiosen Ausblick und haben zudem den Vorteil, dass sie preislich etwas unter den Häusern direkt am Ufer angesiedelt sind – wenn auch immer noch verhältnismäßig hoch. Am Ostufer hingegen dominieren vor allem Deutsche und Österreicher die entspannte Atmosphäre (mehr zum Thema Immobiliensituation am Ostufer des Gardasees. Wichtig bei der Findung einer passenden Seeblickimmobilie sind vor allem Kontakte zu örtlichen Maklern. Diese wissen durch ihre guten Verbindungen meist schon als erste davon, wenn eine Immobilie zum Kauf oder zur Miete frei wird. Ebenfalls essenziell ist es aber auch, nicht nur auf einzelne Personen zu vertrauen, sondern sich die Schnelligkeit des Internets zunutze zu machen – immerhin inserieren nicht wenige Verkaufswillige dort ihre Immobilie, ohne auch nur auf die Idee zu kommen, einen Makler einzuschalten. Ein Portal ist Immowelt.at, wo sich aktuell mehrere hundert Häuser und Wohnungen zum Kauf oder zur Miete finden. Ebenfalls wichtig: Wer sich für Seeblickimmobilien interessiert, sollte im Hinterkopf behalten, dass die Nebenkosten dort ebenfalls verhältnismäßig hoch liegen: Wer beispielsweise das Haus über eine Hypothek finanzieren will, muss in jedem Fall den „Atto di Mutuo“ bezahlen, der über hundert Euro liegt.

Größere Orte

Insgesamt wird der Lago di Garda von 25 Städten und Dörfern eingerahmt (hier finden Sie mehr Informationen zu Thema Gardasee Orte). Besonders bei den Touristen begehrt sind vor allem:

  • Garda
  • Bardolino
  • Torri del Benaco
  • Toscolano-Maderno
  • Torbole
  • Sirmione

Häuser in SirmioneHäuser in Sirmione

Diese Orte bieten den Vorteil, dass hier auch die umfangreichste Auswahl an Seeblickimmobilien besteht – gleichsam gehören sie aber auch zu den Touristenhochburgen am Gardasee. Das bedeutet einerseits zwar eine gut ausgebaute Infrastruktur, aber dafür während der Hauptsaison verhältnismäßig viel Trubel – wobei erwähnt sein sollte, dass auch der große Gardasee nicht genug Platz für vollkommene Abgeschiedenheit bietet; wer die sucht, müsste sich eine Hütte in Kanada kaufen. Wer dauerhaft am Gardasee leben möchte – was dank der Freizügigkeitsregeln der EU ja auch für Österreicher problemlos möglich ist - für den können die größeren Orte allein schon wegen der besseren Infrastruktur und Verkehrsanbindung interessant sein: Ein Arzt findet sich hier meist ebenso ein paar Straßen weiter wie Kinos und Einkaufsmöglichkeiten. Wer hingegen eher eine Seeblickimmobilie sucht, in der er seine Wochenenden und Urlaube in Ruhe verbringen und genießen kann, ohne dass es auf eine gut ausgebaute Infrastruktur ankommt, der sollte eher auf etwas anderes achten:

Kleinere Orte

Die kleinen Orte und Dörfer rings um den See haben den Vorteil, dass sie nicht in dem Maß von Touristen vereinnahmt werden, wie ihre größeren Pendants. Wer das Glück hat, hier eine Seeblickimmobilie zu erwischen, kann wirklich auf Ruhe und Entspannung fernab vom Verkehrs- und sonstigen Lärm setzen. Besonders malerische kleine Orte mit Seeblick sind:

  • Limone sul Garda
  • Gargnano
  • Ledrosee
  • Punta San Viglio
  • Padenghe sul Garda

2. Eine Seeblickimmobilie am Lago di Garda kaufen

Seeblickimmobilie am GardaseeSeeblickimmobilie am Gardasee

Wer das Objekt seiner Begierde gefunden hat und auch mit dem Preis einverstanden ist, dem kommt einmal mehr das EU-Recht entgegen: Eine Seeblickimmobilie in Italien zu kaufen ist nämlich problemlos: Es wird lediglich eine Steuernummer benötigt, die bei der italienischen Botschaft in Wien beantragt werden kann. Anschließend können Verkäufer und Käufer einen Vorvertrag abschließen, mit dessen Unterzeichnung gleichzeitig eine Anzahlung in Höhe von zehn bis 30 Prozent des Kaufpreises fällig wird. Anschließend muss ein italienischer Notar eingeschaltet werden, dessen Honorar zwischen 0,5 und einem Prozent des Kaufpreises beträgt. Auch hier sollten Interessenten unbedingt vergleichen, denn es existieren in Italien keinerlei Gebührenordnungen, die Notare in irgendeiner Form beschränken würden. Übrigens: Was anschließend noch an Kosten anfällt, unterscheidet sich von Gemeinde zu Gemeinde und in welcher Form die Seeblickimmobilie genutzt wird: Wer sich das ganze Jahr dauerhaft dort aufhält, zahlt die Immobiliensteuer IMU, die mit 0,4% des Katasterwertes berechnet wird. Teurer wird es für Teilzeit-Bewohner: Hier erhöht sich die IMU auf 0,76 Prozent, die jährlich zu entrichten sind.

Fazit

Eine Seeblickimmobilie am Gardasee kaufen oder auch nur mieten ist selten eine wirklich günstige Anschaffung. Wer sich allerdings dem dem typisch entspannten Flair des Lago nicht entziehen kann, sollte nicht nur eine Doppel-Suchstrategie mit Makler und Online-Portal fahren, sondern sich auch selbst fragen, wie viel Ruhe er in seinem Domizil haben möchte. Denn davon hängen letztendlich die Lokalität sowie der Kaufpreis, die Verfügbarkeit und sämtliche weiteren Kosten ab.

Hotels suchen

Booking.com

Anzeigen

Gardasee.at Suche

Folgen Sie uns auf Facebook

Zum Seitenanfang

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung