Bardolino am Gardasee


Schon Vergil und Catull haben die Schönheit des Gardasees besungen - die Römer badeten gerne hier, auch sie haben wie wir Heutige sicherlich bewundert, wie die Berge des nördlichen Sees im Dunst der seidigen Gardaseeluft verschwimmen, wie am Südostufer zwischen Oliven- und Oleanderzweigen die südliche Sonne flimmert. Und den leichten, spritzigen Bardolino oder den helleren Chiaretto, die bekanntesten Erzeugnisse der Bardolino-Region, haben sie bestimmt auch nicht verschmäht.

BardolinoDer Weinort Bardolino - quicklebendig und spritzig

Der Weinort Bardolino - quicklebendig und spritzig

Bardolino am Gardasee - Karte
  Provinz:   Verona  
  Postleitzahl:   37011  
  Einwohnerzahl:   
  6800  
  Größe:   55 km²  
  Ortschaften & Fraktionen:   Calmasino, Cisano  
  BardolinoVorwahl   045  
  Polizei   112  
  Polizei (Bardolino)   +39-045-7210026  
  Feuerwehr   115  
  Feuerwehr (Bardolino)   +39-045-6210908  
  Notarzt   118  
  Taxi   +39-045-7210350  
  Touristen Info   +39-045-7210078  
  Post   +39-045-6213049  

Der historische Wandel Bardolinos

Schon in der Bronzezeit haben frühe Siedler die Region Bardolino, die Olivenriviera, geschätzt, die spätere Römer-Siedlung wurde im Mittelalter eine freie Stadt, erst kamen die Scaliger, später die Touristen. Bardolino ist einer der traditionsreichsten touristischen Destinationen am Gardasee und auch einer der größten Ortschaften.

Die Beschaulichkeit des ehemaligen Fischerortes hat brodelndem Leben Platz gemacht, hier treffen sich tagsüber die Liebhaber eines mehr urbanen Flairs auf der Piazza Principe Amedeo und in den breiten Gassen, die von Geschäften, Shops und Bars gesäumt werden, die Flaneure, und bis in die späte Nacht ziehen Nachtlokale und Diskotheken die Partygänger an.

Unterkünfte in Bardolino

Hotels in Bardolino Ferienwohnungen in Bardolino


Bardolino und seine Sehenswürdigkeiten

Bardolino hat alles: Naturgenuss, Erholung und Vergnügung. An Bardolinos schönen Stränden lässt es sich gepflegt baden, die Uferpromenade mündet direkt in die Wanderwege zu den benachbarten Ortschaften Lazise und Garda. Kulturbegeisterte finden in Bardolinos Kirchen Kunstzeugen der Vergangenheit vor, in der neoklassizistischen Kirche San Nicolò Fresken und Glasfenster, in San Severo romanische Gewölbe aus dem 11. Jahrhundert, Freskenmalerei und eine langobardische Krypta aus dem 8. Jahrhundert, der Ort verdankt seine Gründung der Besetzung durch den Karolingerkönig Pippin, Sohn Karls des Großen, im 9. Jahrhundert.

Liebt man es etwas gediegener, dann ist der südlich gelegene Ortsteil und Seeanrainer Cisano eine gute Wahl, hier findet der Urlauber die Idylle, die Bardolino ein wenig abhanden gekommen ist, hier gibt man sich (zum Beispiel auf einen der großen Gardasee Campingplätze, die mit Badestränden punkten) familienfreundlich, in angenehmen kleinen Trattorias ist man abends gelegentlich zusammen mit den Einheimischen unter sich. Die sehenswerte Kirche San Julian datiert aus dem 8. Jahrhundert. Im Museo dell'Olio nimmt man Einblick in die Ölerzeugung und im Weinmuseum Zeni lockt eine Weinverkostung. Bei allem, was man unternimmt - die Siesta ist heilig!

Einblicke in den Veranstaltungskalender

Eigentlich steht die Zeit in Bardolino niemals still. Ein Event jagt den nächsten. Ein Beispiel ist das kulinarische Fest „Vinitaly and the City“, dessen Veranstalter Dutzende an Verkostungsmöglichkeiten direkt am Gardasee aufbauen. Dieses kulinarische Stelldichein wird mit Konzerten, spannenden 3D-Projektionen oder Verkostungspfaden versüßt. Sportliche Veranstaltungen wie das Bikerfestival oder der Triathlon Internazionale machen zur Sommerzeit regelmäßig in Bardolino Halt. Doch all diese Happenings stehen im Schatten eines besonderen Events, dem Weinfest in Bardolino.

Dieses traditionsreiche Fest begeistert als Feierlichkeit mit Kultstatus, die nicht nur Weinkenner aufhorchen lässt. Denn der heimliche Star dieser Veranstaltung ist der fruchtige Wein, der bei der im Herbst ausgetragenen Veranstaltung nicht fehlen darf. Alljährlich treffen beim Weinfest in Bardolino jeweils mehr als 100.000 Weinbegeisterte aufeinander, um über Bardolinos Uferpromenade zu flanieren und köstliche Rot- und Rosé-Weine aus der Region zu verkosten. Die bunte Mischung aus edlen Tropfen wie dem Bardolino Chiaretto oder Bardolino Classico wird durch köstliche Gerichte wie cremige Risotti oder schmackhafte Fischköstlichkeiten abgerundet. Das Weinfest von Bardolino ist deshalb die richtige Veranstaltung, um sich die besten Bardolino-Weine schmecken zu lassen.

Diese Ausflugsziele ziehen Besucher magisch an

Nicht weit von Bardolino entfernt, lädt der Parco Archeologico e Naturalistico im südwestlichen Teil des Gardasees zur spannenden Erkundungstour ein. Hier zieht in der kleinen verträumten Ortschaft Manerba del Garda ein archäologischer Naturpark die Blicke auf sich, der eine Vielzahl an Attraktionen auf seinem Terrain vereint. Neben den Überresten einer Burg betonen am Ufer gelegene riesige Felsformationen die Vielfalt dieser Parkanlage. Das Zusammenspiel aus mediterranen Gewächsen und echten botanischen Raritäten wie wild wachsenden Orchideen verzaubert diesen Naturpark in eine Wohlfühloase für jeden Botaniker. Außerdem runden mehrere Ausgrabungsstellen und ein Museum diese Vielfalt ab.

Wer die Reise zu imposanten Parkanlagen im Westen des Gardasees fortsetzen möchte, kommt im nahegelegenen Parco Alto Garda Bresciano auf seine Kosten. Hier ist eine Naturlandschaft entstanden, deren Vielfalt bei steilen Felsformationen und immergrünen Wäldern beginnt, jedoch bei weitläufigen Gärten und mediterran anmutenden Gärten noch längst nicht endet. Völlig zurecht schreibt der Parco Alto Garda Bresciano als einer der schönsten Landschaftszüge Italiens Geschichte, dessen unangefochtenes Highlight die Schauderterrasse „Terrazza del Brivido“ ist.

Strand von Bardolino bei Nacht
Strand von Bardolino bei Nacht

Hinweise zur Anfahrt

Bardolino ist einfach und unkompliziert über die Brenner-Autobahn erreichbar. Diese Strecke ist für Reisende aus Richtung Norden geeignet. Hier verläuft die Brenner-Autobahn, die A22 von Modena nach Brennero. Auf dieser Straße halten Sie bitte nach der Ausfahrt „Affi“ Ausschau. Wer aus südlicher Richtung nach Bardolino anreisen möchte, sollte sich an der Autobahn A4 von Mailand nach Venedig orientieren. Die richtige Ausfahrt ist als „Peschiera del Garda“ ausgeschildert. Von dieser Abfahrt aus müssen Sie noch etwa 15 Kilometer absolvieren, um bis zur Schnell- bzw. Landstraße zu gelangen. Auf diesen Schnell- bzw. Landstraßen ist Garda bzw. die Abfahrt Bardolino ausgeschildert, die Autofahrer vor Ort ansteuern sollten.

Wer eine Anreise mit dem Flugzeug bevorzugt, sollte auf dem nur 30 Kilometer entfernten Flughafen in Verona landen und via Shuttle-Service bis nach Bardolino fahren.

Aussicht auf Bardolino
Aussicht auf Bardolino

Hafen von Bardolino
Hafen von Bardolino

Hier finden Sie noch mehr  Bilder und Fotos aus Bardolino

 

Bardolino: eine einzigartige Stadt

Es lohnt sich, landeinwärts und hügelaufwärts zu fahren und bei den originellen Weingütern, die nicht selten auch über eine kleine Ausstellung oder ein Museum verfügen, halt zu machen. Die Ausblicke sind anmutig und der Wein schmeckt immer wieder gut und jedes Mal ein bisschen anders. Die Rebsorten Corvina Veronese und Rondinella geben dem Bardolino die Stammwürze, zu 20% dürfen noch die Rebsorten Molinara, Rossignola, Barbera, Merlot oder Sangiovese zugefügt werden.

Weine aus dem Kerngebiet Lazise, Bardolino und Affi dürfen sich mit dem Etikett "Classico" schmücken, die Qualitätsstufe DOCG adelt ihn zum Superiore. Der süffige Rotwein ist auch das beliebteste Mitbringsel, neben Spezialitäten wie dem nativem Olivenöl, Balsamico und Grappa - die den Duft des Gardasees mit nachhause nehmen.

Hier finden Sie alle Urlaubsorte am See: Gardasee Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung