Brescia am Gardasee


Brescia ist eine Stadt am Gardasee, der die Superlative nicht ausgehen. Die zweitgrößte Stadt aus der Lombardei lockt mit ihrer atemberaubenden Lage am Fuße des Monte Maddalena und Cidneo Hügels, der eine kolossale Sicht auf das Schloss Brescia verspricht. Ihr Beiname als „Löwin Italiens“ lässt Erinnerungen an historische Momente aufkommen. Denn dieser Name erinnert nicht rein zufällig an die Rolle Brescias im Zeitalter des italienischen Risorgimentos.

In Brescia kommt keine Langeweile auf. Schließlich versprechen Attraktionen wie unzählige Geschäfte, Bars, Restaurants oder der noch immer sehr gut erhaltene römische Marktplatz Abwechslung für Groß und Klein. Und sind Sie einmal in Brescia angekommen, sollten Sie ebenfalls in Brescias Museumslandschaft, dem Dom oder Tempel Halt machen.

BresciaBrescia - Diese Stadt hat Geschichte geschrieben

Brescia - Diese Stadt hat Geschichte geschrieben

Brescia am Gardasee - Karte
  Provinz:   Brescia  
  Postleitzahl:   25100  
  Einwohnerzahl:   
  189 000  
  Größe:   90 km²  
  Vorwahl (Brescia)   030  
  Polizei   112  
  Polizei (Brescia)   +39-030-37441  
  Feuerwehr   115  
  Notarzt   118  
  Taxi   +39-030-35111  
  Touristen Info   +39-030-2400357  
  Apotheke   +39-030-3582054  
  Post   +39-030-3842011  

Ein kurzer Abstecher in die Vergangenheit

Diese italienische Stadt südwestlich des Gardasees wurde erstmals in der Bronzezeit im IX. Jahrhundert v. Chr. besiedelt. An diese Zeit, in der Brescia unter keltischer und römischer Herrschaft stand, erinnern bis heute zahlreiche gut erhaltene Ausgrabungen wie Mosaikfußböden. Aus dieser Zeit stammt zudem der Name der Stadt Brescia. Denn damals siedelten sich die ersten Bewohner während der keltischen Periode auf einem Hügel, der Brica, an. Zwischen Mailand und Venedig sowie zwischen der Poebene und den Voralpen gelegen, galt Brescia in der Vergangenheit als heiß umkämpfter Herrschaftssitz.

An diese Zeiten erinnert noch immer das Castello von Brescia, das wechselnden Herrschaftern dabei half, ihre Macht zu verteidigen. Dieses Castello von Brescia befindet sich auf dem Cidneo Hügel – einer markanten Erhebung der Stadt. Allerdings ist von den Herrschaftskämpfen heute nicht mehr viel zu spüren. Ganz im Gegenteil: Das Castello hat sich zu einer großzügigen Parkanlage gewandelt, die eine imposante Aussicht über die Stadt bietet. In den Innenräumen des Castellos erblicken Besucher eine umfangreiche Waffensammlung, der so manche Antiquität angehört.

Unterkünfte in Brescia

Hotels in Brescia Ferienwohnungen in Brescia


So reizvoll sind Brescias Sehenswürdigkeiten

Der kapitolinische Tempel ist eine architektonische Reminiszenz aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. Nachdem der im zweiten Jahrhundert v. Chr. errichtete vorkapitolinische Tempel um 69 n. Chr. zerstört wurde, ist der neue Tempel der kapitolinischen Dreiheit errichtet worden. Diese Dreiheit wurde zu Ehren des Gottes Jupiter, der Göttin Juno sowie Minerva als Patronin der Handwerker erbaut. Auch wenn die Zeichen der Zeit an diesem Tempel aus Marmor ihre Spuren hinterlassen haben, sind zahlreiche Teile dieses Bauwerks noch heute ersichtlich. Altare aus dekoriertem Stein verzieren Innenbereiche des Tempels. In der mittleren Zelle des Tempels entdeckten Forscher eine 4,20 Meter hohe Marmorstatue, die vermutlich Jupiter Ottimo Massimo Capitolino darstellte. Dieser kapitolinische Tempel thront bis heute ehrwürdig über dem Forum Romanum, das einst als Markt- und Handelsplatz von Brescia galt.

Ein Spaziergang zum schönsten Platz der gesamten Stadt endet zwangsläufig am Piazza della Loggia. Dieser Platz wird von einem Potpourri architektonischer Bauten aus der Renaissance verziert, die vermutlich allesamt im 15. und 16. Jahrhundert entstanden. Unverkennbar zieht der Palast der Kommune die Blicke auf sich. Die Fassade Monte di Pieta begrenzt den südlichen Abschnitt des Platzes und ist bestückt mit Steinen, die bei Ausgrabungen römischer Gebäude gefunden wurden. Das Besondere an der Sonnenuhr nahe dem Piazza della Loggia besteht darin, dass der Uhrmechanismus seit deren Erbauung im 16. Jahrhundert voll in Betrieb ist. Die einzelnen Stunden dieser astronomischen Uhr werden von Statuen geschlagen, die die Spitze des Uhrturms verzieren.

Einheimische bezeichnen diese Statuen als ‚Verrückte der Stunden’. Brescia ist eine geschichtsträchtige Stadt am Gardasee, die es sich anzuschauen lohnt. Auch der alte und der neue Dom sowie die Klöster Santa Giulia und San Salvatore dominieren das Stadtbild als außergewöhnlich schöne Bauten.

Piazza della Loggia
Der Piazza della Loggia

Die schönsten Veranstaltungen in Brescia

Eine Schlüsselrolle nimmt im Veranstaltungskalender Brescias das Teatro Grande ein. Regelmäßig finden im Sala Grande und Sala del Ridotto Opern- und Ballettaufführungen sowie andere Veranstaltungen statt, die das Publikum aus nah und fern in den Bann ziehen. Besonders bekannt ist das Teatro Grande als Organisator des prestigeträchtigen Festivals Internazionale di Brescia e Bergamo, das sich landesweit als eine der bedeutungsträchtigsten Events für klassische Musik etabliert hat. Dieses Festival ist für viele Kunstenthusiasten ein Muss.

Einem völlig anderen Thema widmet sich das Oldtimerrennen Mille Miglia, dessen Ziel- und Startpunkt traditionell Brescia ist. Einmal im Jahr finden sich im Frühjahr Hunderte an stolzen Oldtimer-Besitzern ein, die mit diesem Event den Geist historischer Rennsportevents wieder aufleben lassen möchten. Brescias Innenstadt ist prall mit Menschen gefüllt, die an dem Rennen teilnehmen oder das rege Treiben beobachten möchten. Gebannt sind die Augen der Zuschauer auf die Straße gerichtet, wenn der Corso vorbeizieht.

Diese Ausflugsziele sollte jeder gesehen haben

Wer einmal in Brescia angekommen ist, wird gewiss schnell Pläne fürAusflüge für die gesamte Region der Lombardei schmieden. Ein Beispiel ist die in Mailand errichtete Kirche Santa Maria delle Grazie, die nicht nur von außen eine Augenweide ist. Die Innenräume des Gotteshauses verbergen das auf der ganzen Welt bekannte Wandgemälde „Das letzte Abendmahl“, das die Handschrift des Universalgenies Leonardo da Vinci trägt. Völlig zurecht reiht sich dieses Meisterwerk in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes der Menschheit ein.

Die nahegelegene Provinz Varese verzaubert ebenfalls auf einem Tagesausflug. Hier ist der Sacro Monte di Varese zu Hause, dessen Wallfahrtskirche schon Ende des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. Diese und weitere Sakralbauten wie die Wallfahrtskirche auf dem Sacro Monte di Ossuccio versprechen perfekte Panoramen, um Erinnerungen an diese Ausflüge auf einem Foto festzuhalten.

Blick auf Brescia von der Burg
Blick auf Brescia von der Burg

Piazza della Vittoria in Brescia
Piazza della Vittoria in Brescia

Hier finden Sie noch mehr  Bilder und Fotos aus Brescia

Anfahrt: diese Strecken führen nach Brescia

Die Stadt Brescia ist durch ein gut ausgebautes Straßen- sowie Autobahnetz mit nationalen und internationalen Regionen verbunden. Ein Beispiel ist die Autobahn A4, an der die drei Ausfahrten Brescia Ovest, Brescia Centro und Brescia Est abzweigen. Vom Bahnhof in Brescia benötigen Bahnreisende rund 15 Minuten, um in die Innenstadt Brescias zu gelangen. Mit der Metro müssen Passagiere nur eine Station zurücklegen, um vom Bahnhof die Haltestelle Vittoria zu erreichen. Alternativ wird die Route durch die Buslinien 1 sowie 2 bedient. Brescia befindet sich auf den Strecken der Zuglinien ItaloTreno sowie Trenitalia.

Flugreisen in Richtung Brescia sollten nach Möglichkeit auf dem Milano Airport „Orio al Serio“ enden. In regelmäßigen Abständen ist ein Shuttle-Bus der Società Autostradale unterwegs, der zwischen dem Busbahnhof in Brescia sowie dem Flughafen pendelt. Über Regionalbusse ist die Stadt am Gardasee von allen benachbarten Städten der Provinz aus gut erreichbar. Dadurch schöpfen Weltenbummler aus vielen Optionen, um das zauberhafte Städtchen zu erreichen.

Brescia: einfach anders als andere Städte

Feinschmecker kennen die Gemeinde Brescia aus einem besonderen Grund. Insbesondere Liebhaber feiner Kost wissen die geschmacklichen Vorzüge der Casonsei zu schätzen. Diese Delikatesse ist eine regionale Variation der Ravioli, die mit Salami, Spinat, Käse, Petersilie, Maronen, Eiern und unterschiedlichen Gewürzen gefüllt ist. Diese Köstlichkeiten werden traditionell mit einem Mix aus Salbei, zerlassener Butter und Semmelbröseln angerichtet.

Wer Brescia deshalb von seiner verführerischsten Seite kennenlernen möchte, darf sich diese Gaumenfreude nicht entgehen lassen.

Hier finden Sie alle Urlaubsorte am See: Gardasee Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung