Die familienfreundliche Stadt am Gardasee

Salo am Gardasee

Salo ist als eine überaus reizvolle Stadt am Ufer Gardasee bekannt und berühmt, sie erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von rund 30 Quadratkilometern und beheimatet mehr als 10.000 Menschen. Somit stellt Salo eine der größten Städte am See dar. Signifikant ist die Lage in der Westbucht, sie ist die weitflächigste ihrer Art in der Region. Durch diese Besonderheit ist die Stadt klimatisch geschützt, und aufgrund der hohen Berge, die sich hinter dem Stadtgebiet auftun, gilt die Luft in Salo als besonders gut. Die Temperaturen sind zudem ganzjährig im höher stelligen Bereich angesiedelt, sodass der Ort auch im Winter zahlreiche Urlauber aus dem um diese Zeit meist stark abgekühlten Mitteleuropa anzieht.

Die Geschichte von Salo ist im Gegensatz zu anderen Städten am Gardasee deutlich friedlicher und kürzer. Im 14. Jahrhundert residierte hier die Familie der Visconti, wobei Salo selbst im Jahre 1337 die Hauptstadt der Magnifica Patria wurde. Dabei handelte es sich um einen Zusammenschluss, den die westlichen Orte am Gardasee aufgrund verwaltungstechnischer, wirtschaftlicher und politischer Gründe ins Leben riefen. 1887 war ein großes Jahr für die Stadt, als sie einen Anschluss an die Straßenbahnstrecke von Brescia nach Gargnano erhielt. Somit war Brescia nunmehr auch per Straßenbahn zu erreichen, was umgekehrt dazu führte, dass zahlreiche Einwohner aus der nahe gelegenen Stadt ins erholsame Salo kamen. 1943 wiederum kam Salo zu einer eher umstrittenen und die Einwohner alles andere als Stolz machenden Ehre, als Benito Mussolini den Ort zu seiner Residenz und Hauptstadt machte.

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man in Salo besichtigen kann. Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang vor allem die Villa Laurin, die im Jugendstilbau erbaut ist, sowie die Büste von Gasparo da Salò, dem Stadtvater. Darüber hinaus verfügt die Gemeinde über einen eigenen Dom, der das Wahrzeichen darstellt und zu Rundgängen einlädt. Signifikant am Dom ist neben einigen anderen Dingen vor allem die Außenfassade, die abwechslungsreich verziert ist. Auch der Hafen der Stadt gilt als sehr sehenswert und pulsierend, er lädt nach der Besichtigung der Altstadt zum Schlendern oder Verweilen in den Cafés ein. Nah an der Stadtgrenze befindet sich darüber hinaus der Lago di Valvestino, ein fjordartig geformter See, der in eine einzigartige Gebirgskulisse eingebettet ist.

Aufgrund der vielen geschützten Strände und des flachen Wassers zieht es insbesondere Familienurlauber nach Salo. Kinder haben hier die Möglichkeit, in sicheren Gefilden zu baden. Zudem gilt Salo als Einkaufsparadies am Gardasee. Zahlreiche Geschäfte säumen nicht nur die Altstadtgassen der Ortschaft, sondern auch die äußeren Bezirke. Zudem weist die Stadt ein Einkaufszentrum auf. Auch kommen Wassersportler hier nahezu das ganze Jahr hindurch auf ihre Kosten. Die Winde des Sees sorgen für optimale Surf und Segelbedingungen. Besonders beliebt ist dabei das Kitesurfen, in dem man sich als Laie dank der vielen Surfschulen direkt vor Ort erst ein paar Übungsstunden nehmen sollte, ehe es auf das Wasser hinausgeht. Kulinarisch kann man ebenso jede Menge erleben im Stadtgebiet, vor allem im Zentrum. Die Restaurants weisen hochwertige Spezialitäten aus der Region auf. Gute, regionale Weine runden die vor allem von frischem Fisch und Reisgerichten geprägten Speisekarten der örtlichen Restaurants ab.

weiter zu: Hotels in Salo um zu der Hotelsuche zu gelangen

Ferienwohnungen in Salò

Gardasee.at Suche

Hotels suchen

Nach oben