Die schönsten Weihnachtsmärkte am Gardasee


Weihnachtsmärkte am Gardasee

Wer einen Aufenthalt am Gardasee plant, wird sich an Italiens Vorzeigesee vermutlich seinen ganz persönlichen Sommertraum erfüllen. Doch nicht nur zur warmen Jahreszeit verbreitet Italiens größter See weit mehr als einen Hauch des zuckersüßen La Dolce Vita. Denn auch im Winter ist der Gardasee eine Reise wert. Insbesondere zur Weihnachtszeit bietet die Seenregion alles, um sich auf die beschaulichste und romantischste Zeit des Jahres einzustimmen, besonder die Weihnachtsmärkte am Gardasee sind einen Besuch wert. Denn wer sich vom Zauber der Weihnacht in den Bann ziehen möchte, ist hier goldrichtig.

Wir stellen Ihnen die schönsten Weihnachtsmärkte am Gardasee vor:

Hier liegt Budenzauber in der Luft

Zahlreiche rund um den Gardasee gelegene Ortschaften begeistern als Schauplatz weihnachtlicher Veranstaltungen wie Krippenausstellungen oder Konzerten. In vielen Städtchen werden kleinere und größere Weihnachtsmärkte am Gardasee veranstaltet, die mittlerweile zur Weihnachtszeit am Gardasee dazu gehören.

Budenzauber liegt in der Luft, wenn jeder einzelne Stand in festlicher Beleuchtung erstrahlt. Verführerisch duftet es nach frischen Lebkuchen, die mit einer wärmenden Tasse Glühwein oder typischen Speisen aus der Region jedoch erst richtig gut schmecken.

Die meisten Weihnachtsmärkte am Gardasee sind bis zur Ankunft der Heiligen Drei Könige geöffnet

Doch im Gegensatz zu Deutschlands Weihnachtsmärkten gibt es am Gardasee einen großen Unterschied. In Bella Italia ist es üblich, dass die Weihnachtsmärkte bis ins neue Jahr hinein geöffnet sind. Denn erst mit der Ankunft der Heiligen Drei Könige am. 6. Januar lassen Italiener die Weihnachtszeit ausklingen.

Der Weihnachtsmarkt in Arco

Einer dieser Weihnachtsmärkte am Gardasee ist der Weihnachtsmarkt in Arco, der von Ende November bis Anfang Januar seine Pforten öffnet. Allerdings sollten Besucher bedenken, dass dieser Weihnachtsmarkt in den meisten Jahren nur freitags bis sonntags seine Besucher willkommen heißt. Auf dem Weihnachtsmarkt von Arco ist es üblich, gelegentlich ein Feuerwerk steigen zu lassen. Damit alle Besucher diese Impressionen auf sich wirken lassen können, ist der Markt an diesem Tag auch bis in die späten Abendstunden hinein geöffnet.

An den meisten Tagen weihnachtet es auf dem Markt hingegen von 10 bzw. 14 bis 19 Uhr. Wer sich an weihnachtlichen Klassikern wie Lebkuchen oder Glühwein erfreuen möchte, wird in Arco schnell fündig. Eine Besonderheit ist ein kleiner Bauernhof mit Tieren. Außerdem sind Groß und Klein dazu eingeladen, dem Weihnachtskonzert zu lauschen, die Krippenausstellung zu bewundern oder sich am Ponyreiten zu erfreuen.

Weihnachten in den schönsten Dörfern Italiens

Wenn ein Weihnachtsmarkt die Bezeichnung als „schönstes mittelalterliches Dorf Italiens“ verdient, dann kann nur vom Canale di Tenno die Rede sein. Das kleine Dörfchen versüßt die Zeit des Wartens auf das Christkind. Denn auch an diesem Ort findet an jedem Samstag und Sonntag ein Weihnachtsmarkt statt. Dieses Dörfchen erinnert an ein Szenario aus längst vergangenen Zeiten, da traditionelle Gerichte und heimische Handwerkskunst auf diesem Markt eine besonders große Rolle spielen.

Allerdings schließt das Weihnachtsdorf bereits vor Heiligabend. Der liebevoll aufgebaute und in den verwinkelten Gassen von Canale di Tenno errichtete Markt empfängt seine Besucher jeweils samstags und sonntags von den Morgen- bis zu den Abendstunden.

Uralte Bräuche und Traditionen aufleben lassen

Ebenso wie Canale di Tenno ist Rango nel Bleggio eines der schönsten Dörfer Italiens. In der Vorweihnachtszeit findet der Weihnachtsmarkt jeweils von 10 bis 19 Uhr statt. Dieses Weihnachtsdorf ist zwar besonders klein, aber fein. Doch das Schöne an diesem Weihnachtsmarkt ist, dass dieser Markt alte Bräuche und Traditionen auf besonders eindrucksvolle Weise aufleben lässt.

Denn die Schaustellen dieses Weihnachtsmarkts fühlen sich nicht nur besonders eng mit der Handwerkskunst verbunden. Vor Ort entdecken Besucher eine riesige Auswahl typischer Produkte aus der Region.

Garda: Weihnachten unter Oliven

Wer auf dem Weihnachtsmarkt in Garda vorbeischauen möchte, sollte diesen Abstecher von Ende November bis Anfang Januar einplanen. Dieser Markt widmet sich einem besonderen Motto. Denn hier feiern Besucher „Weihnachten unter Oliven“. Wer über diesen Weihnachtsmarkt flanieren möchte, sollte jede Menge Zeit einplanen. Schließlich werden die Buden von der Piazza Catullo bis hin zur Seepromenade Regina Adelaide aufgestellt. An Freitagen können Besucher dieses Weihnachtsmarkts von 10 bis 19 Uhr vorbeischauen. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen zelebrieren die Veranstalter „Weihnachten unter Oliven“ von 10 bis 20 Uhr.

Verschiedene Weihnachtsmärkte in Verona

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Verona hinterlässt Eindrücke, die so schnell gewiss niemand vergessen wird. Diese romantisch anmutende Stadt vereint sogar mehrere Weihnachtsmärkte am Gardasee, die sich allesamt verschiedenen Themen widmen. Wer im Cortile Mercato Vecchio, dem Cortile del Tribunale oder auf der Piazza dei Signori vorbeischaut, kann sich von der magischen Atmosphäre der Weihnachtsmärkte am Gardasee in den Bann ziehen lassen.

Diese Weihnachtsmärkte öffnen sogar an allen Tagen der Woche, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten. Sonntags bis donnerstags erstrahlt der Budenzauber von jeweils 10 bis 21.30 Uhr. An Samstagen und vor Feiertagen verlängern sich die Öffnungszeiten bis 23 Uhr. Damit bleibt genügend Zeit, um die Adventszeit in vollen Zügen zu genießen.

Ein Besuch im Weihnachtsdorf

Wer auf der Suche nach dem besonderen Weihnachtserlebnis ist, darf sich einen Abstecher ins Weihnachtsdorf „Villaggio Flower“ in Bussolengo nicht entgehen lassen. Dieses bei Verona gelegene Dörfchen erfreut sich mittlerweile landesweiter Bekanntheit. Stolze 15.000 Quadratmeter ist das weihnachtlich anmutende Dörfchen groß, dem es an nichts fehlt. Ob Christbäume, Beleuchtung, Geschenke, Weihnachts- und Christbaumschmuck, Einrichtungsobjekte oder ähnliches – der Auswahl an Accessoires für die Weihnachtszeit sind in diesem Dörfchen nur wenige Grenzen gesetzt.

Dadurch ist in dem Weihnachtsdorf ein Weihnachtsparadies für Groß und Klein entstanden, das seinem guten Ruf durch die besondere Liebe zum Detail gerecht wird. Denn nicht nur durch Workshops können sich Jung und Alt auf die Weihnachtszeit einstimmen. Regelmäßig ist der Weihnachtsmann auch persönlich vor Ort. Ein besonderes Highlight ist die lebende Krippe, deren Anblick alle Generationen fasziniert.

Zu Gast in Riva: zu Gast im Haus des Weihnachtsmanns

Ein Abstecher nach Riva endet für Familien mit Kindern mit einem besonderen Erlebnis. Denn im Haus des Weihnachtsmanns gastieren der Weihnachtsmann und seine Helfer während der gesamten Dezember-Zeit in der Burg von Riva. Insbesondere die Kleinsten werden an diesem urigen Domizil Gefallen finden, das dank Garderobe, Schlafzimmer und Postamt keine Wünsche offenlässt. Wer bis dahin an der Existenz des Weihnachtsmanns zweifelte, wird gewiss spätestens nach diesem Besuch eines Besseren belehrt.

Diese Stippvisite setzen Weihnachtsfans in der Elfenschule in Riva fort. Denn zusammen mit Oberelf ELFO lädt der Weihnachtsmann an verschiedenen Wochenenden im Dezember zum Besucher in der fantastischen Elfenschule ein. Vor Ort sind die Jüngsten dazu eingeladen, sich mit Spaß, Spiel und einem strahlenden Lächeln ein Elfendiplom zu verdienen. Diese Impressionen bleiben den Jungen und Mädchen gewiss für lange Zeit in Erinnerung.

Der Dal sei al sei in Bardolino

Bardolino ist mit seinem Weihnachtsmarkt „Dal sei al sei“ ebenfalls einen Marktbummel wert. Von Ende November bis zur Ankunft der Heiligen Drei Könige verzaubert der entlang des Seeufers gelegene Markt mit einem bunten Mix aus kulinarischen Erzeugnissen, riesigen Gastronomiezelten und beeindruckender Handwerkskunst.

In dieser Zeit ist der Veranstaltungskalender des Weihnachtsmarkts besonders üppig gefüllt. In etlichen Schaufenstern umliegender Geschäfte sind Krippen ausgestellt. Das Highlight ist eine überdachte Eislaufhalle, in der die Besucher ihre Runden drehen können.

Ein Weihnachtstraum am Gardasee

Wer die Weihnachtszeit am Gardasee genießen möchte, kommt überall auf seine Kosten. Denn obwohl in der Urlaubsregion mediterranes Ambiente vorherrscht, weihnachtet es in Bella Italia sehr. Reisen Sie am 11. Dezember nach Saló, um die Ankunft von „Santa Lucia“ mit ihrem Esel, ihrem Kutscher Castaldo und jeder Menge Süßigkeiten im Gepäck zu erleben.

Erleben Sie den „Natale dei Popoli“ in Rovereto hautnah, der sich der Begegnung verschiedener Völker und Kulturen widmet. Die Weihnachtszeit am Gardasee ist bunt und abwechslungsreich. Denn hier ist kein der Weihnachtsmärkte am Gardasee wie der andere.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung